Papiere, ja oder nein

 

Immer wieder hören wir, wir brauchen keine Papiere, wir wollen nicht züchten!

Hier nur ein paar Unterschiede, in Ahnlehnung an Zuchtvereinen und ihren Regeln, von kontrollierten Zuchtstätten die mit Papieren züchten, zu nicht

kontrollierten Zuchtstätten die ohne Papiere züchten. 

Einige Zuchtvereine haben strengere Forderungen, als andere...

 

Vorraussetzung für die Zucht Vereinsangehörigkeit mit Papiere keine Vereinsangehörigkeit ohne Papiere
Hygiene der Zuchtstätte die hygienischen Verhältnisse der Zuchstätte werden kontrolliert. Unangekündigte Kontrollbesuche des Veterinäramtes und des Vereines sind möglich. Dem Züchter bleibt es selbst überlassen, die Tiere in einwandfreien, hygienischen Verhältnissen zu halten. Nicht selten, werden die Tiere unter unmöglichen Bedingungen gehalten.
Artgerechte Ernährung Am Aussehen der Tiere kann man erkennen, ob sie hochwertig, gute Nahrung bekommen z.B. Fellglanz, keine schuppige, trockene Haut... Mindestverpflegung muß gesichert sein, ob die Nahrung hochwertig und ausreichend ist, wird von niemandem kontrolliert. Manchmal sehen die Hunde verhungert aus, bitte nicht aus Mitleid kaufen!
Tierpflege ungepflegte Tiere bekommen keine Zuchtauglichkeitsbescheinigung. Durch Zuchtwarte auf Ausstellungen und Wurfabnahmen wird dieses kontrolliert. Niemand kontrolliert es. Immer wieder werden bei Massenzüchtern, Tiere gefunden, die noch nie eine Bürste gesehen haben! Aber, es gibt auch Ausnahmen.
Größe der Zuchträume und Ausläufe Jeder Zuchtverein hat Vorschriften wieviel Hunde auf einen Betreuer kommen und wieviel Platz sein soll. Es kommt da auf die Rasse und Größe der Tiere an. Auch das, wird vom Veterinäramt kontrolliert. Hier entscheidet der Züchter wieviele Tiere er halten will, auch wenn nicht genug Platz vorhanden ist! Oft werden viele Tiere in Kellern, Scheunen, Schuppen, Boxen gehalten. Manchmal haben die Tiere noch nie Tageslicht oder andere Menschen gesehen. Die Tiere sind nich sozialisiert. Das geht gut, solange niemand, diese Züchter anzeigt!
Vorsorge der Zuchttiere Ohne die notwendigen Impfungen und Entwurmungen, darf man auf keine Ausstellung gehen. Um Papiere für seine Tiere zu bekommen, muß man die Grundimmusierung nachweisen. Leider sind die Impfungen nicht vorgeschrieben, wenn man ohne Papiere züchtet, keine Kontrolle! Oft bekommt man Welpen, die nicht geimpft sind oder gefälschte Impfausweise haben. Auch hier gibt es Ausnahmen!
Untersuchung auf Erbkrankheiten z.B. HD, ED, Patella, Augen...

Vereine verlangen die Untersuchungen, bevor die Tiere zur Zucht eingesetzt werden dürfen. Tiere mit Erbkrankheiten dürfen nicht zur Zucht eingesetzt werden, bei späterem Auftreten, aus der Zucht genommen.

Untersuchungen kosten viel Geld. In den meisten Fällen werden Tiere ohne Papiere nicht untersucht und somit wird mit ihnen gezüchtet...bei Welpen die Erbfehler in sich tregen und dann wieder in die Zucht gehen, geben diese Fehler weiter und seriöse Züchter drehen sich im Kreis...
Zucht nur mit zuchttauglichen Hunden bestandene Zuchttauglichkeit, geprüft durch Zuchtwarte oder Tierärzte, die sich mit der Rasse auskennen. keine Prüfung auf Zuchttauglichkeit!
Zuchtabnahme der Welpen die Zuchtabnahme wird schriftlich niedergelegt...Vereine bei denen man Papiere telefonisch anfordern kann, ohne dass es eine Zuchtabnahme der Welpen gab, ist keine wirklich seriöse, kontrollierte Zucht! es gibt keine Abnahme der Welpen, Sie müssen den Aussagen des Züchters vertrauen. Sie haben keine Handhabe, wenn der Welpe kurz nach Abgabe, erkrankt.
Kenntnisse für die Zucht, Weiterbildung... Schulungen sind nicht in jedem Verein Pflicht, aber Kenntnisse über Zuchtvorraussetzungen werden geprüft. Meisten gibt es keine oder nicht genügende Kenntnisse für die Betreibung einer Zucht.
Einhaltung der Belegungspausen der Hündinnen Der Verein achtet darauf, dass die Hündinnen nicht jede Hitze belegt werden. Sie müssen ein entsprechendes Alter für die erste Belegung haben und düfen nur bis zu einem gewissen Alter belegt werden. Hier kontrolliert niemand! Hündinnen werden nicht selten zu früh und bis ins Hohe Alter belegt. Auch wird ihnen oft, keine Ruhepause gegönnt!
     

Wir hoffen Ihnen gezeigt zu haben, warum Papiere, nicht nur für Züchter wichtig sind.

Schauen Sie sich den Züchter, die Zuchtstätte, die Zuchttiere genau an,

bevor Sie dort einen Welpen kaufen.

Bitte sehen Sie von Mitleidskäufen ab!!! Sie unterstützen diese Züchter damit

und helfen den Tieren damit, nicht wirklich.

Wir züchten im eingetragenen Verein ICR e.V.