Post von unseren Lieben

Hallo ihr Lieben,wie geht es euch?Ich wollte mich auch mal wieder melden.Mir geht es super gut.Hab gerade meine Läufigkeit hinter mir und jetzt freue ich mich das ich wieder ohne Body rumlaufen kann.Heute scheint die Sonne so schön und meine Leute sitzen auf der Terasse und trinken Kaffee.Kuchen habe ich nicht abbekommen,dafür aber ein gaaanz tolles Lekkerlie.Und dann habe ich mich zum chillen in die Sonne gelegt.Benny war heute langweilig,der ist einfach drin geblieben und hat auf seinem Kissen geschlafen.Ich werde jetzt auch mal ein Nickerchen machen.Mama hat mich hochgeho ben.Ich darf auf dem Gartenstuhl neben ihr Liegen,ist auch super praktisch,dann können wir zwischendurch immer kuscheln.Also bis Bald mal.Eure Fenja.Viele Grüße von Benny und von meinen 3 Zweibeinern

Von mir gibt es auf You Tube wieder einen neuen Film und es würde mich freuen wenn ihr euch die Zeit, trotz der vielen Babys,

nehmen könntet um ihn euch anzuschauen
und...wenn möglich wieder hier als Pfotenpost zu positionieren.

Geht ca. 14 Minuten.
Euer Snoopy.

Hallo Familie Neuendorff,
 
heute vor einem Jahr hatten wir Snoopy von euch erhalten.
Es war damals ein sehr aufregender Tag für uns
aber auch für Snoopy, der ja seine Familie verlassen musste.
Seine ersten 9 Monate verbrachte er bei euch und ist seit
dem in unserer Familie ebenso gut angekommen.
Snoopy hat sich prächtig entwickelt auch wenn er immer noch
nicht gerne durch unseren Ort spazieren geht.
Er frisst sehr gerne und wir müssen auf seine Figur achten.
Suchspiele mit Leckerchen macht er super gerne und
was für eine feine Nase er doch hat. Findet alles.
Beschäftigungsspiele mag er ebenso...
Hauptsache es springt etwas für ihn raus.
Wenn wir speisen wartet er ganz geduldig
und schaut über die gesamte Zeit nur
sein Herrchen an, ohne zu betteln.
Aber wer kann diesen charmanten Bernsteinaugen schon widerstehen?
Er hat das Talent jedes Herz zu erweichen um an sein Ziel zu gelangen.
Ebenso ist er eine " Luftpumpe ". 
Im Ort möchte er jeden anderen Hund anmachen und
anschließend ist er friedlich und würde am liebsten gleich weiter laufen.
Außerhalb vom Ort läuft er auf jeden
" KollegenIn " zu die er kennt und ist
freundlich. Auch sein Mißtrauen zu vielen Menschen
hat er mittlerweile etwas
abgelegt. Dennoch bleibt er ein ängstlicher Hund.
Aber die Zeit arbeitet für ihn
und wir denken, daß sich dies auch noch etwas bessern wird.
Ansonsten geht es ihm und auch uns
blendend was wir von euch und euren
Bollis ebenso hoffen.
Zur Zeit habt ihr ja wieder alle Hände voll zu tun und wir
wünschen euch weiterhin viel Erfolg und
auch viel Freude mit euren Bollis.
Mehr von Snoopy gibt es in unserem nächsten Film.
Das wird jedoch noch etwas dauern.
Wir müssen noch an Szenen sammeln.
 
Es grüßen zum " Einjährigen Jubiläum " herzlichst
 
mit Rita & Walter mit Snoopy
Hallo liebe Fam. Neuendorff,
ich möchte Ihnen heute kurz von meiner lieben Roxy berichten.
Nun wohnt sie seit einer Woche bei mir und es kommt mir vor als wenn sie
schon immer bei mir war. Sie ist einfach ein Schatz, liebevoll, strahlt
eine wunderbare Ruhe aus, ist so unauffällig, dass mich meine Nachbarn
ansprechen, wann bekommst Du denn endlich dein Hündchen. Leider habe ich
ja meinen Mann im Januar verloren, hatte seitdem immer Schlafprobleme,
die sind jetzt Vergangenheit, durch meine süsse Maus schlafe ich nachts
durch, sie ist bei mir in ihrer Schlafbox, einfach toll. Hat sich so
ohne Probleme einfach wunderbar in ihr neues Leben eingefügt. An
Streicheleinheiten mangelt es natürlich nicht, die gibt es zu jeder
Zeit.  Wir laufen unsere Runden, mit dem tollen Halsband von Ihnen. Ich
hätte nie gedacht, dass es so gar keine Probleme gibt. Gassigehen super,
Fressen prima, schlafen einfach genial mit der Schlafbox, in die sie
problemlos hineingeht wenn ich ins Bett gehe.
Ihre kleine süsse Enkelin Celly sieht sie regelmässig, sie verstehen
sich einfach prima. Celly hat nun auch begriffen, leider ist mit Oma
kein Toben angesagt. Hätte sie sich ja sehr gewünscht, aber dafür hat
sie ja auch ihre speziellen Freunde.
Ich danke Ihnen von Herzen für diesen kleinen Schatz. Mein Leben hat
wieder eine Aufgabe und zwar eine wunderschöne mit viel Liebe verbunden.
Wir verlieren uns ja nicht aus den Augen, Hundesalon usw.
 
Ganz liebe Grüsse aus Letter von Christel Jäger und natürlich Roxy

Hallo Ihr Lieben,

 

heute möchte ich mich mal wieder kurz melden. Mir geht es –natürlich- super gut und ich geniesse meinen Ruhestand in vollen Zügen. Momentan ist mein Jagdtrieb, von dem ich den wohl habe?, wieder geweckt. Da es langsam auf den Herbst zugeht, gibt es wieder jede Menge Eichhörnchen und ich würde doch zu gerne mal an ihnen schnüffeln. Doch leider sind die viel zu flink und meine Leine zu kurz und so sitze ich dann immer unter irgendwelchen Bäumen und schaue nach oben, ob ich sie noch entdecke. Mama muß mich dann überzeugen, dass es zwecklos ist zu warten. Auch die Katzen in der Nachbarschaft meinen wohl, ich würde sie unterm Auto nicht entdecken; aber da haben sie die Rechnung ohne Ronjas wachtsames Auge gemacht. Mein Fehler ist nur, dass ich meinen Angriff mit lautem Bellen ankündige und da suchen sie dann freiwillig das Weite; natürlich ab überm Zaun, damit ich nicht folgen kann.

Nächsten Monat müsste ich wieder läufig werden, ist für mich nicht so tragisch, wie für die armen Rüden, die dann nicht in meine Nähe dürfen, mich aber super riechen können. Einziger Nachteil ist, dass ich zuhause ein Höschen anbekomme, damit ich nicht alles schmutzig mache. Klappt aber nachts nur bedingt und Mama wäscht dann, was das Zeug hält.

Auf Eurer HP haben Mama und ich gelesen, dass nun auch Roxi in Rente ist. Sie war ja die letzte Hündin, mit der ich im Rudel gelebt und manchmal auch zusammen Welpen bekommen habe. Auf dem Abschiedsbild sehen Roxi und ihr neues Frauchen total glücklich aus, was die Pfotenpost ja auch bestätigt. Ich für meinen Fall bin total glücklich und Mama und Papa auch, aber dass wisst Ihr ja.

Es senden ganz liebe Grüsse aus Iserlohn

Eurer Ronnchen, Jutta und Manfred

Hallo Ihr Lieben,

Anbei ein paar neue Fotos von Ronja, auf denen sie aber noch sehr "fellig"

ist. Bei uns war es in den letzten Tagen noch sehr kalt und verschneit und

da hat sie das lange Fell doch gewärmt. Die größte Freude für Ronnchen ist,

wenn wir auf der grossen Wiese sind und sie "Mäuse" suchen kann. Sie steckt

dann ihre Nase tief in den Schnee, buddelt und springt manchmal mit allen

Vieren in die Luft. Wahrscheinlich merkt sie die unterirdischen Bewegungen

auf dem Acker und dabei vergisst sie dann alles um sich herum. Wenn sie uns

dann vermisst, flitzt sie los und es ist einfach eine Freude ihr zuzusehen.

Sie fühlt sich einfach wohl und schmusen ist immer noch ihr schönstes Hobby.

Heute habe ich sie dann getrimmt und nun ist sie nur noch ein "halber"

Wuffi. Dafür ist das Fell aber nicht mehr schwarz, sondern grau und lässt

sich nun auch wieder besser kämmen. Da sie sich draussen immer viel bewegt,

friert sie auch nicht und ansonsten wird sie in die Jacke gesteckt. Im Auto

in ihrer Box hat sie dann ein Wärmekissen unter der Decke und so ist es dort

dann auch nicht so kalt, wenn wir vom Spaziergang kommen und wieder

heimfahren. Sie ist ein fester Bestandteil unseres Lebens und wir sind froh,

dass wir sie haben, denn mit ihr ist jeder Tag ein schöner Tag.

Wir hoffen, dass bei Ihnen alles in Ordnung ist und gratulieren zu den

wunderschönen Welpen und hoffen, dass auch sie alle ein schönes Zuhause

bekommen werden.

 

 

Knutschi von Ronnchen und Grüsse von Manfred und Jutta

Neues Video von Snoopy

Hallo liebe Kristina und Axel und Bollis,

 

Eure Ronja war in Urlaub – das erste Mal in meinem Leben an der Ostsee in Grömitz. Es hat mir dort super gut gefallen, vor allem der Sand. Man konnte so schön buddeln und rennen und viele Hunde gab es dort, alle Sorten. Da ich ja gut verträglich bin, hatte ich keine Schwierigkeiten. Vor dem Wasser hatte ich aber doch Angst, es kam so schnell und laut, da bin ich doch lieber wieder Richtung Strand gelaufen. Mehr als nasse Pfoten waren nicht drin, obwohl ich sonst nicht wasserscheu bin; laufe auch bei Regen meine Runde. Wir waren dann auch bei den „Jungs“ auf dem Campingplatz. Das sind die beiden Jack Russell von Papas Bruder mit denen ich mich auch super gut verstehe. Wir sind dann alle -3 Hunde und 4 Menschen- ganz viel gelaufen, so dass ich doch manchmal getragen werden musste. Es war auch sehr warm und das ist für uns Vierbeiner nicht so das Wahre. Über die Seebrücken in Grömitz und Kellenhusen bin ich tapfer gelaufen, obwohl es nur über Holzplanken ging und unter uns das Wasser tobte. Wir sind dann auch mit dem „rasenden Benno“ (auf dem 2. Foto) gefahren; auch da war ich ganz lieb. Habe bei Mama auf dem Schoß gesessen und eine Runde geschlafen. Zum Urlaubsabschluss waren wir dann noch in Niendorf, da haben Mama und ich auf der „Liebesbank“ (vorletztes Foto) Pause gemacht. Ich finde, wir zwei passen dort sehr gut in die Landschaft…oder?

Ansonsten geht es mir sehr gut und ich bin froh und glücklich. Mein Rentnerleben ist sehr schön und abwechslungsreich und da Papa auch zuhause ist, bin ich nie alleine. Vielleicht schaffen wir es ja, zum nächsten Bollitreffen 2016 zu kommen, dann könnt Ihr mich auch mal wieder knuddeln.

 

Es grüsst Euch ganz herzlich aus dem leider sehr nassen Sauerland

Ronnchen (knutsch) mit Jutta und Manfred

Wir hatten Besuch von unseren 4 Bolonkas die in Jever wohnen...Amy, Annabel, Paloma, Hazel...allen geht es prima. Haben uns sehr gefreut, alle mal wieder zu sehen.