Pfotenpost von unseren LIeben

Hallo liebe Familie Neuendorff,

 

heute will ich mich nach langer Zeit mal wieder per Pfotenpost melden. Durch WhatsApp sehen Sie ja immer meine Fotos und kurzen Kommentare, aber von den Bollitreffen weiß ich, dass sich viele Bollifreunde Ihre Homepage anschauen und auch einige meiner „Kinder“ darunter sind, die sich freuen, ab und zu von mir zu hören.

Heute, 2. Juli 2018, vor 5 Jahren bin ich zu meiner Familie ins Sauerland gezogen, nachdem ich das letzte Mal Welpen bekommen hatte, die heute schon genauso alt sind, wie ich damals. Vieles hat sich seitdem ereignet und ich genieße mein Rentnerleben immer noch in vollen Zügen. Klar habe ich leider einige Zähne einbüßen müssen (kommt davon, wenn man nicht gerne kaut) und mein Fell hat viele Silberfäden bekommen, aber meine Nase ist immer noch so spürsicher, wie in meiner Jugend. Keine Katze oder Eichhörnchen und schon gar keine Maus entgeht meinem feinem Geruchssinn und wenn meine Augen sie dann noch erblicken, gibt es kein Halten mehr. Dann merkt man mir meine 10 Jahre gar nicht an und wenn ich in diesen Momenten nicht an der Leine wäre, würde ich rennen, was die Pfoten hergeben.  Mit den Ohren ist es so eine Sache; sicher kann ich noch sehr gut hören, aber nur, was ich auch hören will. Aber das ist auch nicht weiter schlimm, denn meine Menscheneltern und ich sind uns immer einig und da ich ein sehr lieber, kluger und folgsamer Hund bin, gibt es auch keine Probleme. Nach wie vor komme ich gut mit anderen Hunden klar, die nicht aufdringlich sind; sie dürfen auch mal schnuppern, aber auch nicht mehr. Von mir aus würde ich nie einen Streit beginnen, dann ziehe ich mich lieber zurück oder mache von vornherein einen großen Bogen, denn als kleiner Hund würde man doch immer den Kürzeren ziehen und man sieht ja leider auf Ihrer Regenbogenbrücke, wie so etwas ausgehen kann.  Auch mit Welpen habe ich nicht so gerne Kontakt, sie sind mir einfach zu wild und ungestüm. Es gibt aber ein Hundewelpenmädchen, die aussieht, wie meine Tochter Emba, die darf auch mit mir spielen, wenn wir sie beim Spaziergang treffen.

Wen ich ganz doll in mein Herz eingeschlossen habe, ist Snoopy (vormals Addax / Gibbs) von der Mosel. Er wurde einen Monat nach mir bei Ihnen abgeholt und ist dann zu Rita und Walter gezogen, wo er jetzt auch schon lange glücklich ist. Unsere Menscheneltern haben sich ja über Ihre Homepage kennengelernt und es ist eine schöne Freundschaft daraus geworden. Zweimal haben wie uns schon alle zusammen in Norddeich getroffen und Snoopy und ich mochten uns vom ersten Moment an. Ich durfte sogar in seinem Körbchen schlafen und er hat sich davor gelegt und auf mich aufgepasst.  Dieses Jahr klappt es leider mit dem Urlaub nicht, aber dafür skypen wir zusammen und wenn einer von uns bellt, hört der andere zu (lach).

 

Das waren die Neuigkeiten von Ihrem Ronnchen, welches Sie ganz herzlich mit einem dicken Bolliküsschen grüsst

Hallo Frau Neuendorff,

 

hier nun endlich eine kurze Geschichte über Phoebe.

 

Phoebe ist schlau…!

Phoebe lebt nun schon seit einem Jahr bei mir. In dieser Zeit hat sie schnell herausgefunden,  dass es schöner und bequemer ist,  gefahren zu werden als selbst zu laufen. Beim Einsteigen ins Auto ist sie grundsätzlich die Erste. Zielsicher flitzt sie zur Beifahrerseite. Öffnet man die Fahrertür, steigt sie nicht ein. Sie lässt sich nie von Nachbarshündin Wickie überholen. Und wenn Wickie mit Herrchen verreist, bringen wir die beiden zum Flughafen. Lieber hoch sitzen als laufen…….hier hat Phoebe alles im Blick .

Phoebe ist auch gern mit dem Fahrrad unterwegs. Egal ob vorne am Rad im Korb oder hinten…..dabei sein ist alles. Sie legt sich auch gerne dabei hin. 

Einkaufen im Baumarkt oder Möbelhaus ist Stress, allerdings im Einkaufswagen total entspannt.    

Da Phoebe immer gern ein Dach über dem Kopf hat, haben wir probiert ob sie auch unten im Korb eines Kinderwagens mitfährt. Das gefiel ihr auch sehr gut. Aber trotz der Mitfahrgelegenheiten gibt es ausgiebige Spaziergänge, vorzugsweise auf dem Elbdeich. Die Gegend liebt sie und saust den Deich rauf und runter.

 

Viele Grüße und alles Gute für all die Hundemuttis und Babys!

Carina Witt

 

Hallo liebe Familie Neuendorff,

 

nach langer Zeit mal wieder Pfotenpost von Ronja. Auch in diesem Jahr waren wir in Norddeich im Urlaub und haben uns dort mit Snoopy, Rita und Walter, unseren Freunden von der Mosel, getroffen und zusammen eine schöne Woche verbracht. Snoopy und Ronja haben sich sofort wieder erkannt und waren wie voriges Jahr ein Herz und eine Seele. Bei den beiden gibt es kein Unverständnis und sie verstehen sich total gut, was man auch auf den beigefügten Fotos gut sehen kann. Beim letzten Bild liegt Ronja bei Snoopy im Körbchen und er davor und passt auf sie auf. Auch am Hundestrand hatte Snoopy immer ein Auge auf Ronja und wenn ihr ein anderer Hund zu nahe kam  hat er sie verteidigt, egal wie groß der andere war. Es mag vielleicht daran liegen, dass die beiden in ihrem Wesen ziemlich gleich sind; sie sind beide eher zurückhaltend und mögen es nicht, wenn sie zu sehr bedrängt werden. Aber die beiden haben auch uns Menschen sofort erkannt und sich gefreut uns zu sehen; dieses ist schon erstaunlich, da seit der letzten Begegnung gut ein Jahr ins Land gezogen ist. Da sieht man mal wieder, wie durch zwei Fellherzen aus Ihrer Zucht eine schöne Freundschaft entstanden ist.

Walter wird bestimmt noch ein Filmchen auf Youtube hochladen auf dem die beiden dann zu sehen sind.

 

Ansonsten geht es Ronja sehr gut und wir genießen und freuen uns über jeden Tag mit ihr. Es war damals die beste Entscheidung die wir treffen konnten, nachdem Alina uns so früh verlassen musste. Auch an sie denken wir immer noch in Liebe und sie wird immer einen Platz in unserem Herzen haben.

 

Vielleicht werden wir zum Jahrestreffen kommen, können wir aber wahrscheinlich erst Mitte August sagen.

 

Wir beglückwünschen Sie zu den vielen schönen Welpen, die auch in diesem Jahr wieder in Ihrer Zucht das Licht der Welt erblickt haben und hoffen, dass ihre Familien mit ihnen genau soviel Glück und Freude haben, wie wir mit Ronja und Rita und Walter mit ihrem Snoopy.

 

Ganz liebe Grüsse aus dem Sauerland von Manfred und Jutta und ein dickes Bolliküsschen von Ronnimaus