Augen u. Ohren des Bolonkas

 

Augenpflege

 

Die Augenpflege ist sehr wichtig. So sollten Sie täglich einmal die Augen kontrollieren, ob sich Rückstände in den Augenwinkel gesammelt haben. Diese sollten dann mit einem sauberen, eventuell mit warmen Wasser befeuchteten Tuch gereinigt werden. Sie können auch, extra dafür vorgesehene Augenreiniger verwenden.
Das Tuch sollte nicht fusseln. Damit kann dann auch die Haut und das Fell rund um die Augen säubern. Das ist wichtig, damit keine Entzündungen entstehen. Dabei wird ihnen auch auffallen, ob die Augen dauerhaft gerötet sind, was ein sicheres Zeichen für eine Bindehautentzündung ist. Leichte Entzündungen durch Zugluft heilen in der Regel innerhalb eines Tages von selbst wieder ab.

Bei Hunden mit hellem Fell, kann die Tränenflüssigkeit, das Fell um die Augen rum, rötlich färben.

Bei längeren Rötungen, möglicherweise sogar Schwellungen der Augenlieder sollten sie unbedingt sofort einen Tierarzt aufsuchen.

 

Ohrenpflege

 

Gerade bei Hängeohren können sich leicht Bakterien in den Gehörgängen einnisten und zu schmerzhaften Entzündungen führen. Daher ist es sehr wichtig, dass Sie einmal pro Woche in das Ohr Ihres Hundes schauen.
Achten Sie dabei auf Rötungen, Schwellungen, Verschmutzungen und Verkrustungen. Auch ein häufiges Kopfschütteln oder Kratzen an den Ohren können deutliche Anzeichen sein. Bitte suchen Sie sofort den Tierarzt auf, wenn Sie einen Verdacht haben. Unbehandelt ist es äußerst schmerzhaft für den Hund, sodass er sich kaum noch an den Ohren berühren lässt. Dann kann es sich über die Gehörgänge ausbreiten und zur Taubheit des Tieres führen.

Sie sollten regelmäßig die Ohren reinigen, sowie die feinen Härchen zupfen, damit der Ohrenschmalz, abfließen kann. Es gibt dafür spezielle Ohrenreiniger. 

Bitte versuchen Sie nicht mit einem Wattestäbchen, die Ohren des Hundes zu reinigen! Es würde den Schmutz nur gegen das Trommelfell drücken. Sollten Sie sich vor der Ohrenreinigung scheuen, lassen Sie bitte den Tierarzt regelmäßig einen Blick in die Ohren Ihres Lieblings werfen.

Damit die Ohrenpflege nicht zur Tortur des Hundes wird, gewöhnen Sie, Ihren Hund schon als Welpe daran.

 

Zahnpflege

 

Zahnstein entsteht durch Speichelfluss des Hundes. Der eine hat es mehr, der andere weniger. Auch schon sehr junge Tiere, können Zahnstein haben! Sie können Zahnstein sofort mit den Fingernägeln abkratzen damit er sich nicht festsetzt. Trotzdem sollte man regelmäßig dem Hund die Zähne zu putzen, denn so wird der Zahnbelag sehr gründlich entfernt. Sie können dafür Hundezahnbürsten und Past nehmen,aber auch ein Stück Mullbinde, eignet sich sehr gut.

Auf jeden Fall, sollten Hunde von Anfang an, schon als Welpe, an das spätere Zähneputzen gewöhnt werden. Fassen Sie im ins Mäulchen und tasten Sie auf den Zähnen etwas rum. So wird er später dieses Gefühl kennen.