progressiven Retinaatrophie (PRA)

Der Laboklin prcd PRA -Gentest ist ein DNA- gegründeter Test, der zum ersten Mal eine Methode liefert, um die progressive Netzhautatrophie oder PRA  - durch die Kontrolle des prcd Gen im Genpool jedes Wurfes zu steuern oder zu beseitigen.

Zuverlässige Kennzeichnung der Hunde, die keine Krankheitsgene tragen, ist der Schlüssel zum Beseitigen der rezessiv vererbbaren Krankheit. Der Laboklin prcd Test liefert eine 100% Erkennung dieser "genetisch freien" Hunde. "Nichtträger" oder, formaler, "homozygot normal": solche Hunde können nur das normale Gen weitergeben an allen ihre Welpen - das bedeutet, dass keiner ihrer Welpen mit prcd überhaupt befallen sein kann. Diese "freien" Hunde können zu jeder möglichen Paarung herangezogen werden - sogar mit einem prcd- befallenen Hund, der aus Zuchtgründen eine wünschenswerte Paarung sein kann.

Homozygot bedeutet, dass beide Kopien des Gens in Ihrem Hund dieselben sind - normal oder beides prcd sind. Ein Träger hat ein normales und ein prcd Gen.

Der Laboklin prcd Test ist eher ein Marker Test als ein direkter Nachweis von Genmutationen. Das heißt, die Identifizierung prcd-positiver Hunde erfolgt durch einen ,,Fingerabdruck’’ auf Chromosom 9 nahe dem prcd- Genplatz, nicht aber durch den Nachweis der prcd bedingten Mutation. Das Ergebnis des Tests zeigt einen Genotyp oder ein genetisches Muster, also einen genetischen Fingerabdruck, mit dessen Hilfe Hunde den Genotypen A, B und C zugeordnet werden können.

Abstufungen der PRA

 

Hierbei wird unterschieden in:

• Optigen Clear bedeutet kein Träger einer defekten Gen-Kopie = Genotyp N/N (homozygot gesund): = Typ A


• Optigen Carrier bedeutet,der Hund ist Träger einer defekten Gen-Kopie, wird aber nicht erkranken,weil er nur eine defekte Gen-Kopie trägt. Genotyp N/PRA (heterozygoter Träger =Typ B


• Optigen Affected bedeutet, der Hund hat zwei defekte Gen-Kopien von Vater und Mutter erhalten und wird an PRA erkranken. Genotyp PRA/PRA (homozygot betroffen) = Typ C